SKYFLYER

  • Erneut gepunktet

    Vlnr: Lilli Bille, Katharina Held, Mika Klippert, Maria Held, Sophie Stübing, Karla Schmidt

     

    In der Trampolin Jugendliga Hessen musste die Mannschaft der SKYFLYER im mittelhessischen Dillenburg antreten. Dort fand das dritte und letzte Begegnungswochenende der Gruppe III statt. Erneut konnte das noch junge Team des SC Steinatal (286,6) wie schon eine Woche zuvor gegen die SG Rodheim (279,7) gewinnen und somit in der Tabelle die "rote Laterne" abgeben. Einmal mehr überragend die Frankfurt FLYERS (357,7) und der TV Dillenburg (336,2), die sich somit für die Endrunde in zwei Wochen in Pfungstadt qualifizieren konnten. TT Niedernhausen (319,4) belegte samt zweiter Mannschaft (291,9) die Mittelplätze, wobei die SKYFLYER schon langsam in ihre Nähe kommen. Lilli Bille (76,5) sammelte fleißig Punkte, doch auch Sophie Stübing (70,7), die punktgleichen Karla Schmidt sowie Maria Held (beide 69,6) und knapp dahinter Katharina Held (69,3) trugen zu diesem erfreulichen Ergebnis bei. Mika Klippert (66,2) rundete mit seinen Noten das Ergebnis ab.

    Der vor einem halben Jahr gegründeten Trampolin Abteilung des SC Steinatal ist mit der erstmaligen Teilnahme an der Jugendliga Hessen ein toller Einstieg ins Wettkampfgeschehen gelungen. Trainer Michels ist zufrieden und optimistisch zugleich, denn in der Trampolin AG der Melanchthon Schule schlummern weitere Talente, die in der kommenden Saison den Kader erweitern können. Übrigens, im Vergleich aller drei hessischen Gruppen konnten die SKYFLYER mit ihren Wertungspunkten unter den 18 beteiligten Mannschaften immerhin auf Anhieb vier Teams hinter sich lassen.

    hpm

  • Erster Sieg

    Am zweiten Begegnungswochenende der Trampolin Jugendliga Hessen mussten die sechs Teams der Gruppe III in der Wetterau antreten. Organisiert wurde die Veranstaltung in der Sporthalle Rosbach. Das SKYFLYER Team (294,4) steigerte sich gegenüber der Vorwoche in eigener Halle um zehn Punkte, konnte immerhin Gastgeber SG Rodheim (290,5) hinter sich lassen und somit erste Punkte verbuchen. Zum Einsatz kamen Lilli Bille (78,4), Katharina Held (71,2), Mika Klippert (66,4), Maria Held (70,0), Sophie Stübing (73,8) sowie Karla Schmidt (70,8), die allesamt ihr Übungsprogramm sicher vortrugen. Der Tagessieg ging dieses Mal an den TV Dillenburg (339,9), gefolgt von den Frankfurt FLYERS (335,1) sowie den beiden Teams TT Niedernhausen mit 318,8 bzw. 301,2 Punkten.

    Am kommenden Sonntag steht dann der dritte und letzte Wettkampftag auf dem Terminplan. Die sechs Mannschaften treffen sich beim TV Dillenburg und die beiden führenden Teams in der Tabelle qualifizieren sich für die zwei Wochen später geplante Endrunde in Pfungstadt.

    Auf dem Gruppenfoto sehen wir vorn die SKYFLYER SC Steinatal mit dem Nachwuchs des Titelverteidiger Frankfurt FLYERS.

    hpm  

  • Rotkäppchen Trophy - SKYFLYER Premiere

    Am Sonntag 1. März findet für die SKYFLYER die Premiere ihrer Rotkäppchen Trophy statt. Zu diesem ausschließlich für den Nachwuchs konzipierten Trampolin Wettkampf sind beim SC Steinatal die Namen von 50 Sportlern eingegangen. Sie starten für den TSV Nieder-Mörlen, TV Buchenau, TV Haiger, KSV Baunatal, TV Dillenburg, TV Niederscheld und Ausrichter SKYFLYER SC Steinatal.

  • Rotkäppchen Trophy 2020

    Rotkäppchen Trophy 2020Die SKYFLYER des SC Steinatal werden im neuen Jahr ihre Aktivitäten erweitern und erstmals ein eigenes Trampolin Turnier organisieren. So plant die jüngste Vereinsabteilung für Sonntag den 1. März die Rotkäppchen Trophy 2020 in der Sporthalle der Melanchthon-Schule Steinatal. Vorgesehen sind Einzel- und Mannschaftswettbewerbe für Mädchen und Jungen bis zu 14 Jahren.

    Vor Jahresfrist wurden die nordhessischen Vereine eingeladen und kurze Zeit später standen bereits 25 Namen auf der weiterhin geöffneten Teilnehmerliste. Selbstverständlich werden auch unsere SKYFLYER sowie einige talentierte Schülerinnen und Schüler der Melanchthon Trampolin AG daran teilnehmen. Ihr Training wird sich zumindest in den kommenden Wochen auf dieses Event konzentrieren.

    Der Treysaer Künstler Lutz Lesch konnte für die Idee gewonnen werden. Er schuf inzwischen die eigens zu diesem Turnier von ihm entworfene Rotkäppchen Trophy, die wiederum derzeit in Tschechien gegossen wird. Sie soll als Wanderpokal dem siegreichen Nachwuchsteam überreicht werden. Geschäftsleute der Schwalm beteiligen sich an den Kosten der Veranstaltung. Ohne sie wäre die Umsetzung seitens der SKYFLYER allerdings kaum vorstellbar.

    Alle am Sport Interessierten sollten sich den Termin vormerken, sie sind zudem bereits jetzt recht herzlich eingeladen. Diese Website wird mit aktuellen News sukzessiv über die speziell für den Nachwuchs geschaffene Trampolin Veranstaltung informieren.

    hpm

     

  • SKYFLYER Premiere

     

    Die jüngste Abteilung des SC Steinatal war am letzten Oktober-Sonntag Gastgeber der Trampolin Jugendliga Hessen. Sie empfingen in der Gruppe III die SG Rodheim (292,0), den TV Dillenburg (317,5), TT Niedernhausen I (320,7) + II (298,2) sowie Titelverteidiger Frankfurt FLYERS (345,0). Sowohl von den Verbandsvertretern als auch den Gästen gab es abschließend höchstes Lob für die Vorbereitung sowie Abwicklung der dreistündigen Veranstaltung in der Sporthalle der Melanchthon-Schule. Mit spezieller Technik wurden zudem alle Anwesenden per Präsentationsleinwand bestens versorgt, von der gut besetzten Tribüne gab es für die Springer durchweg herzlichen Applaus. Im Wettkampf selbst mussten die SKYFLYER (284,6) des SC Steinatal jedoch noch Lehrgeld zahlen, denn die Gäste waren ihnen teils deutlich überlegen, insbesondere die Sportler des Leistungszentrum Frankfurt. Trainer Michels war dennoch zufrieden, mit nur einer Ausnahme konnten die jungen SKYFLYER ihre Übungen komplett vortragen und den Abstand in Grenzen halten. Sophie Stübing (72,8), Katharina Held (71,7), Karla Schmidt (70,1), Mika Klippert (67,1) und Maria Held (60,7) kamen zum Einsatz.

    Am ersten November Wochenende geht es bereits direkt weiter. Dann starten die SKYFLYER erneut und müssen in der Wetterau bei der SG Rodheim antreten.

    hpm