„Wer reitet so spät durch Nacht und Wind“, beginnt nicht nur eine der bekanntesten Balladen Johann Wolfgang von Goethes, sondern auch die erste Aufführung am Balladenabend der Klasse 07b. Die Schülerinnen und Schüler luden ihre Eltern, Großeltern und weitere Verwandten am 26.11.2019 zu einem vergnüglichen Balladenabend in die Melanchthon-Schule Steinatal ein.

Auf amüsante Art und Weise und unter Beachtung der verschiedenen Stärken der Schülerinnen und Schüler haben diese unter der Anleitung von Frau Gante die zahlreich erschienen Gäste mit einem abwechslungsreichen Programm in das Thema „Balladen“ eingeführt und direkt zu Beginn verdeutlicht, dass Balladen wenig mit Fußball oder Ballett zu tun haben. Im weiteren Verlauf gaben sie den Gästen Einblicke in den Deutschunterricht, in dessen Rahmen sie sich in den vergangenen Wochen intensiv mit der Thematik auseinandergesetzt haben.

Neben einstudierten Theateraufführungen stellte die Klasse ihre im Unterricht erarbeiteten Projekte wie z.B. Stop-Motion-Filme, Fotoromane, Hörspiele, Comics und Parodien zu den verschiedenen Balladen vor. Auf diese Weise bekamen die Eltern und Verwandten – ihnen aus ihrer Schulzeit z.T. selbst noch bekannte – Balladen wie „John Maynard“ oder den „Zauberlehrling“ dargeboten.

Die Klasse erhielt für ihre Auftritte und kreative Umsetzungen tosenden Beifall und Applaus. Viele Gäste bekundeten, eine doch eher „unbeliebte Textsorte“ mal von einer ganz neuen Seite kennengelernt zu haben. Es war ein schöner Abend, der sowohl bei den Schülerinnen und Schülern als auch bei den Eltern und Verwandten eine große Resonanz fand. Bei einem kleinen Snack-Buffet mit vielen Leckereien ließ man diesen ausklingen.