„Auch wenn ich wüsste, dass morgen die Welt zugrunde geht, würde ich heute noch einen Apfelbaum pflanzen.“

Mit diesem Zitat von Martin Luther hat Herr Ranft die Praxisstunde für den Wahlpflichtkurs der Jahrgangsstufe 10 am 08.11.2019 eröffnet. Die Doppelstunde stand ganz im Zeichen des Apfelbaums, der den Schülerinnen und Schülern durch den Biologielehrer und stellvertretenden Schulleiter Herrn Ranft nähergebracht wurde.  Als „Apfelexperte“ hat er sich dazu bereit erklärt, Frau Carlini und Frau Gante, die normalerweise den Kurs leiten, zu unterstützen und sein Wissen an die Schülerinnen und Schüler weiterzugeben.

Zunächst pflanzte die Lerngruppe unter fachkundiger Anleitung einen Halbstamm der Sorte „Cox Orange“ neben dem bereits bestehenden Apfelbaum. Zusätzliche Unterstützung bekamen die Schülerinnen und Schüler des 10. Jahrgangs außerdem durch Herrn Walther Musak, der notwendige Arbeitsutensilien bereitstellte. Hieran anschließend hat Herr Ranft den Jugendlichen den Schnitt von Obstbäumen an beiden Apfelbäumen der Schule praktisch gezeigt.

In der zweiten Hälfte der Doppelstunde wurde den Schülerinnen und Schülern die regionale Bedeutsamkeit, die Eigenheiten und Besonderheiten von verschiedenen Apfelsorten sowie die Relevanz von Obst für die Ökologie und die Ernährung in einem Vortrag näher gebracht. In diesem Zusammenhang ergab sich ein interessantes Gespräch zur Symbolik des Apfelbaumes im Wandel der Zeit.

Gerne wollen wir uns, auch im Namen der Lerngruppe, für diesen spannenden Exkurs bei Herrn Ranft bedanken. Für die Schülerinnen und Schülern war diese praktische Unterrichtsstunde im Zeichen des Apfelbaums eine lehrreiche Abwechslung im Schulalltag.