Liebe Schüler/innen, sehr geehrte Eltern,

zur Wahl des Wahlpflichtunterrichts ab der Jahrgangsstufe 9 möchte ich Ihnen/Euch auch einige allgemeine Informationen geben. Genaueres zu den einzelnen Fächern findet man hier auf unserer Homepage.

Das Angebot ist an unserer Schule bewusst relativ eng gehalten. Neben den Fremdsprachen Französisch, Griechisch, Latein und Russisch bieten wir nur noch Informatik und Naturwissenschaften. Mit diesem Angebot wollen wir dem Anspruchsniveau eines Gymnasiums Rechnung tragen und gleichzeitig in etwa vom Leistungsanspruch gleichwertige Fächer anbieten.

Der Unterricht in diesen Fächern ist für die nächsten drei Jahre verbindlich, aber nicht versetzungsrelevant.  Nach diesen drei Jahren kann der Unterricht in den Sprachen und, falls ein Kurs in der Oberstufe zu Stande kommt, auch in Informatik weitergeführt werden. Das Fach Naturwissenschaften endet nach drei Jahren.

Welcher Kollege/welche Kollegin den Unterricht im nächsten Schuljahr durchführen wird, steht nur in den Fächern fest, in denen wir nur einen Fachkollegen an der Schule haben. Das betrifft bei uns Griechisch und Russisch (Dr. Nischan und Grow). In den anderen Fächern wird die Lehrkraft erst im Laufe des Schuljahres von der Schulleitung festgelegt. In Naturwissenschaften gibt es zwei Informationsblätter mit unterschiedlichen Inhalten, weil hier noch nicht festgelegt wurde, welches der beiden Angebote tatsächlich zum Zuge kommt.

Jeder Schüler/ Jede Schülerin hat eine Erst- und eine Zweitwahl. Beide Felder sind im Wahlbogen anzukreuzen. Wer darauf verzichtet, läuft Gefahr im Auswahlverfahren von mir einfach zugeordnet zu werden. Ich bemühe mich stets, so weit wie möglich die Erstwahl zu berücksichtigen. Erst wenn das nicht möglich ist, greife ich auf die Zweitwahl zurück.   

Ich empfehle allen Schülerinnen und Schülern, ihre Wahl nach Interessen bzw. Neigungen zu treffen. Ein taktisches Wählen kann fatale Folgen haben, wenn man z.B. darauf spekuliert, dass ein bestimmtes Fach nicht zu Stande kommt, man es als 1. Wahl ankreuzt, um dann auf jeden Fall bei der Zweitwahl zum Zuge zu kommen.

Das Tauschen von Fächern nach der Wahl ist bis zu den Sommerferien unter gewissen Bedingungen möglich:

  • Wenn Plätze frei sind und der zurückbleibende Kurs noch aufrecht erhalten bleibt
  • Im Tausch
  • Wenn die abgebende und die aufnehmende Lehrkraft einverstanden sind

Falls ein Schüler oder eine Schülerin nach den Sommerferien in den ersten 2 Wochen merkt, dass er /sie mit diesem Fach nicht zu Recht kommt, ist ein Wechsel unter den oben genannten Bedingungen ebenfalls noch möglich. Jeder Wechsel bedarf meiner Zustimmung. 

Bei weiteren Fragen stehe ich gerne zur Verfügung.

M. Theune (Mittelstufenkoordinator)