Nach über zwei Jahren Unterbrechung besteht endlich wieder die Möglichkeit, ohne Auflagen gemeinsam musizieren zu können und vor allem auch vor Publikum zu spielen. Das nutzten und zeigten kürzlich die 16 Nachwuchsmusiker aus unseren Saxophonklassen der Jgst. 5, 6 und 7 unter den Leitungen von Tobias Altmann und Stefan Reitz.

Auf dem Programm standen für die Jüngsten der Klassen 5 bis hin zu den Fortgeschrittenen der Klassen 7 sowohl kleine Solostücke mit Klavierbegleitung als auch erste gemeinsame mehrstimmige Stücke für Saxophon-Ensemble. Für die Klassen 5 stellt die Schule besondere kleine Sopran-Saxophone zur Verfügung. Die Literatur des Abends reichte von Edward Griegs „Morgenstimmung“ über verschiedene Lieder zum Monat Mai, einem Choral und der Europa-Hymne bis hin zum „Frühling“ von Antonio Vivaldi. Die Schüler der Klassen 7 präsentierten erste Originalwerke für Saxophon und Klavier und zeigt dabei bereits hohe Tonqualität. Im Zusammenspiel aller ließen der „First Blues“ und der Jazz-Klassiker „Mercy, Mercy, Mercy“ zum Konzertabschluss leicht erkennen, dass das gemeinsame Musizieren allen viel Freude bereitet und hier bereits eine sehr gute Basis für das weitere Musizieren besteht.

Der Musiksaal war bis auf den letzten Platz mit Eltern, Geschwistern und Verwandten gefüllt. Alle waren über die Darbietungen sehr erfreut und wünschten sicheine  Fortsetzung dieser Veranstaltung. Das nächste größere Konzert ist bereits in Planung: Am 12. Juli soll es abends ein gemeinsames Sommerkonzert mit allen Musizeirgruppen der Schule auf dem Pausenhof in sommerlicher Kulissse geben. 

Stefan Reitz