Unsere Französischkurse der Jahrgangsstufe 10 verbrachten den 14. und 15. Juni 2022 gemeinsam mit Frau Schmerer und Herr Altmann in Straßburg. Die Exkursion startete früh morgens an unserer Schule und nach ca. 5 Stunden Busfahrt kamen wir mittags in der Innenstadt an. Nachdem wir uns einen kurzen Überblick verschafft hatten, machten wir eine Bootstour auf der Ill, welche mitten durch Straßburg fließt. Von dort aus konnten wir bereits das Europaparlament und das alte Viertel  „Petite France” sehen. Nach der Bootstour fuhr uns der Bus zu unserem Hostel. Dort ruhten wir uns aus.

Anschließend konnten wir in Kleingruppen freie Zeit in der Stadt verbringen. Die Interessen waren breit gefächert: Manche Schüler*innen kauften Macarons, aßen Flammkuchen, schauten sich den Straßburger Münster von innen an, andere gingen in Kunstgalerien. Nach dem Abendessen traf sich die ganze Gruppe vor dem Münster, um gemeinsam eine bilinguale Stadtführung durch die Altstadt zu machen. Dort sahen wir beispielsweise die Oper oder die alte Universität. Im Foyer unseres Hostels ließen wir den Abend ausklingen.

Am nächsten Tag fuhren wir nach dem Frühstück zum Europaparlament. Dort hatten wir eine einstündige Führung, die uns die Architektur und die Aufgabe des Parlaments näher brachte. Zum Abschluss der Exkursion gingen wir gemeinsam Mittagessen. Wir aßen klassisch für die elsässische Region „tarte flambée“ (Flammkuchen) und „tarte aux pommes” (Apfelkuchen).

Nach zwei gelungen Tagen fuhren wir wieder zurück.

(Text: Jamie, Luna, Felizia, Leonie)