Der Ausflug ins Goethe-Haus

Am 13.07.2022 unternahm der Leistungskurs Deutsch der Q2 mit LK-Lehrer G. Mehić einen Ausflug nach Frankfurt, um dort das Goethe-Haus zu besichtigen. Da wir uns bereits im Rahmen des Unterrichts ausgiebig mit den Literaturepochen, darunter auch der Weimarer Klassik, beschäftigt haben, erwies sich diese Exkursionals besonders passend.

Wir erhielten eine informative und wissenswerte Führung durch das Haus der Familie Goethe, welches im Zweiten Weltkrieg fast vollständig zerstört und anschließend erneut aufgebaut wurde. Dabei stellte man uns die Bedeutung der einzelnen Räume, das Familienleben sowie interessante Fakten über die Gesellschaftsverhältnisse des 18. Jahrhunderts vor. So wurden wir durch die verschiedenen Stockwerke geführt und besichtigten die vielen Zimmer wie beispielsweise die Küche, das Zimmer der Cornelia Goethe, den Raum zum Musizieren, sowie Goethes Arbeitszimmer und die Privatbibliothek. Anhand der Bildergalerie Goethes wurde vor allem auch das Verhältnis des Dichters zu Künstlern und Kunst der damaligen Zeit deutlich. Außerdem erfuhren wir interessante Fakten über die hohe Bedeutung der Ständegesellschaft zu Goethes Zeit. Denn die Anzahl an Kerzen in einer Lampe verriet damals etwas über den Stand von Personen. Familie Goethe hatte beispielsweise zwei Kerzen in ihrer Lampe, was bedeutet, dass sie zum angesehenen Bürgertum gehörten. Als besonders faszinierend empfanden wir auch die sogenannte ,,Beletage”, welche sehr luxuriös ausgestattet war und Familienfeiern oder dem Empfang hohen Besuchs diente. Zusätzlich beeindruckten uns die zahlreichen Originalstücke oder auch die astronomische Uhr, an welcher man die Uhrzeit, die Mondphasen sowie den Sonnenstand ablesen konnte. Die Führung durch das Goethe-Haus verschaffte uns einen lehrreichen Einblick in das Leben der Familie Goethe und sorgte dafür, dass die Vergangenheit für einen kurzen Moment wieder lebendig wurde. Der ganze Kurs empfand den Ausflug insgesamt als interessant, beeindruckend und vor allem empfehlenswert!

(Text: Lena Rampe, Q2e)