Gleich zwei Veranstaltungen anlässlich der Wahlen in der EU fanden am 5.6.2024 an der Melanchthon-Schule statt.

Auf dem Schulhof vor dem Steinahaus informierten Marianne und Roland Hühn von der (überparteilichen) Europa Union, deren Vorsitzende im Schwalm-Eder-Kreis Frau Hühn bis Mai 2024 gewesen war, Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 bis Klasse 10 über die Europäische Union. Themen waren u.a. die Länder auf dem Kontinent Europa, die EU-Mitgliedsstaaten, die Eurozone sowie die Geschichte der europäischen Integration. Diskutiert wurde beispielsweise darüber, dass am kommenden Sonntag Jugendliche ab 16 Jahren bei der Wahl zum Europäischen Parlament stimmberechtigt sind. Einige äußerten sich skeptisch über die nötige „Reife“ von Jugendlichen, die Wählerinnen und Wähler haben sollten. Andere wiederum plädierten dafür, dass man das Wahlalter auch bei Bundestags- und Landtagswahlen auf 16 Jahre absenken sollte. Auch der jetzige Vorsitzende der Europa Union Schwalm Eder und ehemalige Bürgermeister von Willingshausen-Wasenberg, Heinrich Vesper, interessierte sich dafür, was die Jugendlichen über Europa wussten und welche Meinungen sie vertraten.

Die Jahrgangsstufe der E2 hatte die Gelegenheit, mit der Landtagsabgeordneten Wiebke Knell über die Bedeutung der EP-Wahlen und die aktuellen Herausforderungen für die Politik in Europa ins Gespräch zu kommen. Für die Jugendlichen der E-Phase bietet sich am 9.6.2024 die reale Möglichkeit, als Wählende die Zusammensetzung des Europaparlaments, zumindest für die 96 deutschen Abgeordneten, mitzubestimmen.

Eine Art „Generalprobe“ für die Europawahlen stellt die „Juniorwahl“ an der Schule am 6.6.2024 dar. Schülerinnen und Schüler der Oberstufe sowie der 10.Klassen schlüpfen in die Rolle der Wählerinnen und Wähler und geben einer der 34 Parteien/Gruppierungen, die am Sonntag bei der EP-Wahl antreten, ihre Stimme.