Einfach alles erreichbar machen - miteinander aktiv gegen Barrieren

                            

Auch die Melanchthon-Schule nahm mit einem eigenen Stand an diesem Aktionstag teil. Hier konnte man mit einem Rollstuhl einen Parcour abfahren und so die Situation dieser Behinderung im Alltag nachempfinden. Gleichzeitig wurde auch spielerisch mit verschiedenen Gegenständen der Tastsinn für den blinden Menschen dargestellt.

                   

Das große Sommerfest der Melanchthon-Schule findet am 13. Juli statt.

Die beweglichen Ferientage im SJ 2016/2017 sind: 6. Februar 2017 , 26. Mai 2017 und 16. Juni 2017

Am 27. Juni findet ein Pädagogischer Tag an der MS statt. Der Unterricht muss leider ausfallen!

Sich gegenseitig helfen, im Team Taktiken entwickeln und schnell reagieren: Mit viel Spaß und Action haben wir die Sportart Jugger erprobt, altersgerechte Regeln entwickelt und an die Bedingungen des Schulsports angepasst. Nun suchen wir Sportmentoren und Interessierte um ein Jugger-Team aufzustellen.

Jugger ist eine Sportart, die Elemente von Mannschaftssport mit Elementen von verschiedenen Individualsportarten verbindet. Eine Prise Rugby aber mit weniger Kontakt, eine Prise Handball mit schnellem Wechsel zwischen Offensive und Defensive und eine Prise Fechten und Ringen.

Jugger bezeichnet sowohl das Spiel an sich, als auch die Spieler. Bei diesem Spiel geht es darum, den Spielball (Jugg) so oft wie möglich in das gegnerische Tor zu bringen. In jeder Mannschaft kann nur ein Spieler mit dem Spielball ein Tor erzielen. Die anderen Spieler gehen mit gepolsterten Sportgeräten gegeneinander vor, um die gegnerische Mannschaft am Punkten zu hindern. Obwohl das Spiel für den unbeteiligten

...

Der SC Steinatal und die Melanchthon-Schule sind seit Gründung des Sportclubs vor über dreißig Jahren eng verbunden. Ziel war es zum damaligen Zeitpunkt sportinteressierte Menschen zusammen zu bringen und die idealen sportlichen Möglichkeiten der Melanchthon-Schule zu nutzen. Dies sind auch noch heute die Prinzipien des Sportclubs.

Im alltäglichen Umfeld der Schule organisiert die Schulsozialarbeiterin Cornelia Herrmann  Zusatzangebote für Schülerinnen und Schüler, um die Melanchthon-Schule für die Kinder so zu einem Lebensort zu machen. Dies geschieht im aktuellen Fall in Kooperation mit dem Sportlehrer und Vereinsvorsitzenden des SC Steinatal Fabian Görlich. Ein Ergebnis davon ist seit diesem Schuljahr ein Selbstverteidigungsworkshop für Mädchen der Klasse 7. „Fit und schlagfertig“ für Alltagssituationen zu sein und dabei eine ganze Menge für das Selbstbewusstsein zu tun – dies sind die Ziele, die im Zentrum des Kurses stehen. Natürlich geht es aber in erster Linie auch um den Spaß

...

7c besucht die Ausstellung "anders? - cool!" in der Stadtjugendpflege Schwalmstadt

 

             

Am Donnerstag, den 21. April 2016 fuhr die 7c in Begleitung von Frau Herrmann und Frau Wagner nach Treysa zu einer Ausstellung über die Lebenssituation von Jugendlichen mit Migrationshintergrund. Der Leitsatz "Es ist normal, verschieden zu sein" passt gut zu dem Halbjahresthema der Melanchthonstunden, weshalb die 7d eine Woche später mit Frau Kurz die Ausstellung besuchte.

 

Fanette Bossuyt begeistert Schülerinnen und Schüler für die französische Sprache und Kultur

Das DFJW (Deutsch-französisches Jugendwerk) und das Institut français schicken derzeit mit Unterstützung der Robert Bosch Stiftung Lektoren durch ganz Deutschland, die den Schülern auf jeden Fall eines vermitteln wollen: ein zeitgemäßes Bild Frankreichs anhand von modernem und ansprechendem Material. Hierbei spielen Musik und Bewegung, aber auch Bilder und Zeitschriften eine große Rolle.

 

Steinatal und seine Ehemaligen

Seit Beginn des Jahres gibt es leider keinen Ehemaligenverein mehr. Trotzdem wird der Kontakt zu den früheren Schülern und Lehrern nicht abreißen. Ins Leben gerufen haben wir dazu einen "Rat der Ehemaligen" - eine Kontaktgruppe einstiger Steinataler, die gemeinsam mit der Schulleitung überlegen will, was man alles in der Ehemaligenarbeit tun könnte.

Am Freitag, dem 22. April (Schulleiterzimmer) treffen wir uns zum ersten Mal. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen.

Ihr Claus-Hartwig Otto   (Schulleiter)

 

 

Morgen zweiter Termin: Man kann noch dazu kommen!


Ehrenamtlicher Flüchtlingsbegleiter - etwas für Sie? Die Melanchthon-Schule bietet einen Kurs für alle Interessierte an

Die unterschiedlichen Geschichten der Menschen, die auf der Flucht vor Hunger, Krieg und Verfolgung sind, bewegen uns alle. Viele bieten ehrenamtlich Unterstützung an und bringen sich aktiv ein. Dieser Einsatz ist ein großer Schatz für die Gemeinden. Diese Arbeit braucht auch Orte der Reflexion. Dafür wurde vom Arbeitskreis für Erwachsenenbildung in Zusammenarbeit vieler Partner ein Curriculum entwickelt.

 Inhalte:

 Vermittlung grundlegender Informationen zu Flucht und Asyl und Rahmenbedingungen des ehrenamtlichen/freiwilligen Engagements

  • Klärung von Motivation und Möglichkeiten des Ehrenamtes vor Ort
  • Verständnis dafür wecken, dass Flüchtlinge nicht in erster Linie Objekte unserer Hilfe, sondern Fachleute des Themas Flucht und Flüchtlinge sind.
  • Grenzen des ehrenamtlichen Handelns realisieren.

 Diese Inhalte werden in drei

...

 

Drum wollen wir auch fröhlich sein,

das Halleluja singen fein

und loben dich, Herr Jesu Christ;

zu Trost du uns erstanden bist.

Halleluja

(Text und Melodie:

Nikolaus Herman 1560; EG 106,5)

Am Gründonnerstag, kurz vor Beginn der Osterferien, wurde an unserer Schule einen Gottesdienst gefeiert, der unter dem Motto "Satt werden, satt sein..." stand.

Pfarrer Dr. Uwe Schäfer gedachte zu Beginn des Gottesdienstes in der Melanchthon-Schule an die Opfer des Terroranschlages in Brüssel. Er nahm die Toten, Verletzten und Angehörigen und die mitfühlende Schulgemeinde ins Gebet mit auf.

                         

 

    

   Ein familiäres Tischgespräch, erarbeitet und aufgeführt von Schülerinnen und Schülern, entwickelte dann Sattsein in unterschiedlichen Perspektiven. Aber erst ein Gott vertrauender Blick auf die Welt erfüllt wirklich, macht die die Seele satt. Der Gottesdienst endete mit einer symbolischen 'Sättigung', indem alle Gottesdienstbesucher ein Stück Brot bekamen.

 

 

Jedes Mal anders, jedes Mal toll......

Tanzworkshop der Hermann-Schuchard-Schule und der Melanchthon-Schule.

" Wir hatten nicht mal zweieinhalb Tage Zeit. Das was Ihr miteinander geschaffen habt, ist toll"

Die Musik- und Tanzpädagogin Barbara Schönewolf aus Kassel feuert die 21 Mädchen und Jungen in der Sporthalle der Hermann-Schuchard-Schule (HSS), Standort der Hephata-Förderschule, noch mal an. Kurz darauf stand dann der Auftritt vor der Schulgemeinde der HSS an.

Barbara Schönewolf ist auf Einladung von Erzieherin Claudia Seiffert-Schwedhelm,.....

...

Anlässlich des 5. Jahrestages der TEPCO Atomkatastrophe in Fukushima, Japan, war die Expertin Frau Shidori Mako zu Besuch.

Sie hatte verschiede Augenzeugen dabei, die in der E-Phase PoWi über die  Geschehnisse berichteten und somit das ganze Ausmaß der Katastrophe den Schülerinnen und Schülern der Melanchthon-Schule darstellen konnten.

 

Und Melanchthon weinte.....

Sind es die ersten "sentimentalen" Abschiedstränen vor den Abitur -Prüfungen?

Oder der "Heuschnupfen" wegen der Erlenblüte?

                       

 

Gleichzeitig bewerben sich die "neuen 5er"", wenn auch mit größeren Problemen der Orientierung!


                            (Anmeldegespräche im Kunstwerkhaus)

 

 

                                                         

 

Alles Gute, und viel Erfolg!

Die Mitglieder des SV-Vorstandes 2016

 

Leonard Rininsland, Annika Freund und Alexander Heppe sind die neuen Schulsprecher

Theresa Freund und Maximillian Sepp sind die Oberstufensprecher

Annika Freund und Leonard Rininsland sind die neuen Mittelstufensprecher

Chantal Preis,Lina-Sophie Hegenbart und Lea Weidemeyer sind die Unterstufensprechen

Kevin Schadt ist das neue Mitglied im  Kreisschülerrat

Anna Sander ist Schriftführerin der SV

Herr Oliver Strauch und Frau Anke Kurz sind Verbindungslehrer

 

 

 

 

Ab März 2016 findet unter der Leitung von Stefan Reitz ein Saxophonorchester-Projekt statt für alle, die gerne Saxophon spielen.

Infos und Anmeldung

Anne-Frank - Ein Mädchen schreibt Geschichte

1. Juni bis zum 24. Juni  Ausstellung des AF-Zentrums Berlin im Kirchsaal Hephata

Anne-Frank - Ein Mädchen schreibt Geschichte

1. Juni bis zum 24. Juni  Ausstellung des AF-Zentrums Berlin im Kirchsaal Hephata

Hier kann man die Wettersituation an der Schule einsehen!

Die wichtigsten Daten finden sich unten oder in dieser Übersicht.

Eine Tageszusammenfassung zeigt auch Höchst- und Tiefstwerte an.

 

Seit einigen Jahrzehnten erfreut sich die Aktion der evangelischen Kirche „7 Wochen ohne“ großer Beliebtheit. War anfangs der Verzicht auf bestimmte Lebens- und Genussmittel im Fokus, so richtet sich der Blick nun auch auf veränderte Sichtweisen.
In diesem Jahr geht es um das große Herz. Nach was richte ich mein Herz aus? Wer hat Platz in meinem Herzen? Ist es noch offen für Neues oder auch Altes? Für was entwickle ich eine herzliche Leidenschaft?
Wie gestaltet Ihr Eure Fastenzeit bis zum Osterfest? Wie gestalten Sie Ihre Fastenzeit bis zum Osterfest? Mich würden Ihre / Eure „7 Wochen ohne“ sehr interessieren: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

...

 Wie will ich gelebt haben?

Wer Dana Giesecke und Raffaela Then von der Berliner Stiftung Futurzwei am Mittwoch (3.Februar) bei der Veranstaltung des Evangelischen Forums verpasst hat, dem muss man sagen: Dumm gelaufen!

 

Futurzwei ist eine gemeinützige Stiftung mit Sitz in Berlin. Sie stellt die Frage nach dem richtigen Leben. Harald Welzer, Sozialpsychologe hat Professur und Beamtensicherheit aufgegeben und eine Agentur für ein besseres Leben ins Leben gerufen. Wer sich für ihre Arbeit interessiert, der ist auf einer anstrengenden, aber sehr spannenden Internetseite gut aufgehoben www.futurzwei.org

Eine Beschreibung findet sich auch im Archiv der ZEIT: www.zeit.de/2012/04/Harald-Welzer  und unter youtube in vielen Videos.

Dana Giesecke, seine Geschäftsführerin war am Mittwoch an der Melanchthon-Schule, hat von Futurzwei berichtet und zusammen mit ihrer Kollegin Raffaela Then vor allem Geschichten erzählt.

Geschichten, die Mut machen. Geschichten von Menschen, die aufbrechen und

...

Frau Dr.  Gudrun Neebe, die neue Bildungsdezernentin der kurhessischen Kirche, zu Besuch in der Melanchthon-Schule.

Das Foto zeigt sie in der Mensa zusammen mit Schülerinnen und Schülern der Q4

Seit dem 1. Dezember 2015 hat die EKKW eine neue Bildungsdezernentin. Frau Dr. Neebe löste Dr. Eberhard Stock ab, der in den Ruhestand verabschiedet worden war. Am Mittwoch, dem 3. Februar kam sie nun zum ANtrittsbesuch in die Schule der Landeskirche. Sehen wollte sie vor allem das Kerngeschäft: Unterricht.

Am 15. Februar können die Eltern mit ihr diskutieren. Der Schulelternbeirat hat eingeladen und es  geht es um die Aufnahmebedingungen an der MS. Konkret: Sollte die Schule nur für Christen offen sein?

Anmeldegespräche für die neuen 5er 7. und 8. März 15:00 - 18:00 Uhr

Klaus Geratz     * 10.3. 1934    + 11. 1. 2016

Nachruf

Die Schulgemeinde der Melanchthon- Schule trauert um ihren ehemaligen Leiter, Herrn Oberstudiendirektor im Kirchendienst  i.R. Klaus Geratz, der im 82. Lebensjahr am 11. Januar 2016 verstorben ist.

24 Jahre lang, vom 1. August 1972 bis zum Ende des Schuljahres 1995/1996, leitete Herr Geratz die Melanchthon-Schule und hat sie maßgeblich geprägt.

Die Melanchthon-Schule nimmt Abschied von

  Klaus Geratz

10. März 1934 - 11. Januar 2016

Herr Geratz war Schulleiter von 1972 bis 1996. In diesen 24 Jahren hat er in der Schule maßgebliche Akzente gesetzt.

Tag der offenen Tür am 16. Januar ab 9:30 Uhr!