Es stand das Kreuz und das Leiden Christi im Mittelpunkt des Gottesdienstes am 27. März 2015, dem letzten Schultag vor den Osterferien.

 

Pfarrer Wagner-Breitenbach, der zusammen mit den Schülerinnen und  Schülern der 6a diesen Morgen gestaltete, machte auf die beginnenden Osterferien aufmerksam obwohl noch keine Ostern sind.

Nach einer Eingangsmusik aus der Konserve übernahm der Schulposuanenchor die musikalische Leitung.
 Nach einem Lied und dem Psalm 31 trugen Sechstklässler vor, welche Kreuze sie in Ihrer Umgebung entdeckt hätten und welche Geschichten dazu gehörten btzw. gehören könnten.

 

 

 

 

 Auf der Leinwand wurden Fotos von Kreuzen jeweils gut sichtbar präsentiert, so dass alle Bild und Text gut wahrnehmen konnten.
Zu den Kreuzen gehörten z. B. Grabkreuze zur Erinnerung an einen lieben Verstorbenen und ein Kreuz am Straßenrand zum Gedenken an einen tödlichen Unfall an dieser Stelle. Aber Sie hatten auch Beispiele für Kreuze mit positiver Bedeutung.
Da war ein Gipfelkreuz hoch oben im

...

 

6. Klasse erinnert an die mutige Bürgerrechtlerin Rosa Parks.

 

 

Im Zentrum der Andacht für die Klassen 5 bis 8 am 09.März 2015 stand die amerikanische Bürgerrechtlerin Rosa Parks (1913 - 2005). Frau Diedrichs informierte die Zuhörer zunächst über die Rassentrennung in den 50er und 60er Jahren in den USA, wozu u.a. gehörte, dass Schulen, Parkbänke oder Sitzplätze in Bussen für "Whites only" und "Colored only" eingeteilt waren. Das Thema passte genau zum Jahrestag der Bürgerrechtsaktion in Selma am 07.03.1965, der als "Bloody Sunday" in die Geschichte eingegangen ist, weil friedliche Demonstranten von der Polizei mit Tränengas und Knüppeln angegriffen worden waren.

 


Schülerinen und Schüler der 6c veranschaulichten die Ausführungen der Lehrerin über die rasssistischen Regelungen beim Busfahren. So besetzten einige Schüler als "weiße Amerikaner" die für Sie reservierten Sitzplätze und andere benutzen die für Farbige vorgesehenen Sitze und die hintere Bustür - beider Gruppen streng von einander

...

Am 21. April besucht Bischof Dr. Martin Hein unsere Schule und blickt in alle Arbeitsbereiche, trifft sich mit allen Mitarbeitern.

Liebe ehemalige Schülerinnen/Schüler  der Melanchthon-Schule,

 über 3000 Abiturienten haben seit 1948 in Steinatal ihr Reifezeugnis abgelegt. In einigen Jahren wird die Schule das 70- jährige Jubiläum feiern.

Denken Sie immer noch gern an Ihre Schulzeit?  Haben Sie an Jahrgangstreffen oder bei Ehemaligenfesten ihre alten Klassenkameradinnen und Klassenkameraden treffen können?

Die Melanchthon-Schule möchte die Arbeit mit ihren Ehemaligen  verbessern und auf eine neue Grundlage stellen. Dazu wollen wir eine möglichst umfassende Datei aller ehemaligen Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer erstellen.

Mit einer ungewöhnlichen Andacht sowie Rolle konnten die Schülerinnen und Schüler Herrn Dr. Brandau am 02.03.2015 in der Unter-und Mittelstufe erleben.

Im lebhaften Zwiegespräch mit "Jimmy", seiner Handpuppe, wurden rassistische Anfeindungen thematisiert. Wie in einem Interview beantwortete "Jimmy" die Fragen des Religionspädagogen und berichtete auch von vorbildlicher Solitarität und "couragiert schlagkräftiger" Unterstützung. Deutlich wurde in diesem "Zwiegespräch", welche Wünsche jugendliche Flüchtlinge und andere "Fremden" haben und wie die einheimischen Jugendlichen sie unterstützen könnten.

Die Thematik ist im Schwalm-Eder-Kreissehr aktuell, weil aufgrund der Kriege und Krisen in der Welt, z.B. in Syrien, mehr Flüchtlinge als in den Jahren zuvor in Europa, bzw. Deutschland, Schutz suchen. Auch in der Schwalm sind Asylbewerber untergebracht bzw. sollen untergebracht werden. Eine aufgeschlossene Haltung gegenüber den Flüchlingen und eine "Willkommenskultur" sind daher geboten

Mit

...

Am 13. März beginnt das schriftliche Abitur. Die gesamte Schulgemeinde wünscht der  Q4 viel Kraft, Durchhaltevermögen und auch das nötige Quäntchen Glück!

Podiumsdiskussion zur Inklusion

Experten: Maik Dietrich-Gibhardt, Direktor der Hephata-Diakonie, und Professor Dr. Hans-Peter Klein (rechts) von der Goethe-Universität Frankfurt waren im Steinatal zu Gast.  Foto: Rose

Steinatal. „Inklusion - Anspruch und Wirklichkeit: Eine Vision für Gesellschaft und Schule“: Unter diesem Titel stand ein Abend in der Melanchthon-Schule Steinatal, organisiert von der Schule und dem Evangelischen Forum Schwalm-Eder. Zu Gast waren der Direktor der Hephata-Diakonie Maik Dietrich-Gibhardt und Professor Dr. Hans-Peter Klein von der Goethe-Universität in Frankfurt. Der Pfarrer und der Biologie-Didaktiker definierten aus unterschiedlichen Blickwinkeln – aus theologischer, pädagogischer, aber auch gesellschaftlicher Sicht – zunächst den Begriff der Inklusion.

Ein Studientag für Schule und Gemeinde

                   Der in Kassel lebende systematische Theologe, Tom Kleffmann, hat seine Forschungsschwerpunkte                                    im Bereich Teligionsphilosophie, Sündenlehre, Sprachtheologie und in der reflektion des theologischen und philosophischen Lebensbegriffs.

Zu Bildungsstandards und Leistungsmessung i Relegionsunterricht hat er gearbeitet wie auch zu Martin Luthers Theologie der Arbeit oder zum Verhältnis von Kirchenleitung, Theologie und Gemeinde.

Er hielt seinen Impulsvortrag im Dr. Paeckelmann-Saal der Melanchthon-Schule.

 

Nach einem gemeinsamen Austausch bei Kaffee und Kuchen, traf man sich dann in
verschieden Arbeitsgruppen

 

 

 

 

Leistungskurse Ev. Religion auf den Spuren Martin Luthers

Drei Leistungskurse Ev. Religion (E,Q1,Q3) auf Spurensuche in Wittenberg, Eisenach und Erfurt

Vom 27.  bis zum 29. Januar machten sich die Gruppen von Dr. Brandau, Frau Kraushaar und Herrn Otto an die Aufgabe, drei historische Orte des Wirkens Martin Luthers zu erkunden. Auf dem Bild sieht man die 36 Teilnehmer und ihre Lehrer vor dem (preußischen) Lutherdenkmal auf dem Marktplatz in Wittenberg.

Frau Baumgart hat Informationen zur Vorbereitung, den Organisationen, Kosten sowie den schulischen Rahmenbedingungen für einen Auslandsaufenthalt in der E-Phase zusammengestellt.

Anstatt das Thema Neurobiologie wie gewöhnlich nur theoretisch im Unterricht durchzunehmen, hatten wir, der Biologie LK Fi der Q3, die einmalige Gelegenheit dieses auch praktisch zu bearbeiten. Dazu machten wir uns auf den Weg nach Göttingen in das XLAB, ein Experimentallabor der dortigen Universität. Dort führten wir Experimente am visuellen System von Menschen und Heuschrecken durch.

Bevor man mit dem Experimentieren beginnt, bekommt man einen ausführlichen Input in Form eines Vortrags und einer dazugehörigen Handreichung. Neben einer ausführlichen Erläuterung zur Funktionsweise des Organs "Auge" auf molekularer Ebene und der dazugehörigen Infomationsverarbeitung im Gehirn wurden noch viele weitere interessante Infos rund um das Thema "Sehen" und über unser Versuchstier, die Wanderheuschrecke (Locusta migratoria), gegeben.

Nach diesem Vortrag begannen wir mit dem ersten Experiment, das wir in Partnerarbeit an uns selbst durchführten. Wir versuchten unsere eigene

...

22.09.14 Kanutour 8a

24.09.14 Exkursion Q3 Bio Lk

29.09.-03.10.14 Klassenfahrt der Klassen 5

02.10.-19.10.14 USA-Austausch Schüler der Q1 und Q3

06.10-17.10.14 Betriebspraktikum Klasse 9

11.10.14 Konzert Schulposaunenchor und Posaunenchor Leipzig in Spieskappel

12.10.14 Musik-Gottesdienst unter Mitwirkung des Schulposaunenchores in der Hephata-Kirche

13.10.-17.10.14 Fahrt nach Ungarn mit interessierten Schülern der E1

13.10.-15.10.14 Projekt "Flüchtlinge" für E1

13.10.-15.10.14 Hephata-Projekt Klasse 6

15.10.14 Exkursion Breitenau Q3G

20.10.-02.11.14 Herbstferien

31.10.14 Musik-Gottesdienst mit Schulposaunenchor in der Schlosskirche Ziegenhain

03.11.-05.11.14 nachbereitung Betriebspraktikum Klasse 9

13.11.14 Portfoliobesuch des Studienseminars

13.11.14 Lesung Stefan Berg

13.11.14 13.30 Uhr päd. Nachmittag

14.11.14 Bildungskongress für junge Kollegen

17.11.14 15.15 Uhr Sitzung der Aufgabenfeldleiter und Fachvorsitzenden

21.11.14 Spieleabend Klasse 5 und 6

24.11.-25.11.14 Fortbildung

...

....alle Jahre wieder 5-er Weihnachtszeit, die Halle war geschmückt, die Schüler schon bereit.

          Es gab Gesang               

  

                              Gedichte                  

                        und Turneinlagen             

..der Besucher bekam auch etwas für den Magen.

                                                               Die "SV" ist dafür bekannt und ging hilfreich zur Hand. 

Den Lehrern sei gedankt und auch mit Namen benannt.

Anke Kurz, Nadine Baumgart , Kirsten Heubel und Oliver Strauch freuten sich über den gelungenen Abend auch.

Dank auch allerseits an Julia Pauli, Fabian Görlich und Stefan Reitz.

......eine schöne Adventszeit und allen Mitwirkenden ein frohes und gesegnetes Weihnachtsfest.

 

Spieleabend an der Melanchthon-Schule....

Der Spieleabend wurde von Frau Riemenschneider, Frau Herrmann und Herrn Forst geplant und durchgeführt.

Die Resonanze war gut und die Beteiligung von Schülern und Eltern der Klasse 5-6 vielversprechend.

             

Alle verfügbaren Plätze waren besetzt und es wurde gespielt. Von Monopoly bis hin zu "Siedler von Catan" wurde alles probiert.

 

 

 

Wer hat Interesse eine Juleica (Jugendleitercard) zu erwerben?

 

 

Das 1. Seminar findet vom 16.- 18.Januar 2015 in der Melanchthon-Schule statt.

Anmeldungen liegen im Büro der Schulsozialarbeit (Altbau) aus.

Wir würden uns über Eure Teilnahme sehr freuen.

 

 

 

Backtag zur Adventszeit in der Melanchthon-Schule.

Schüler und Schülerinnen nutzen die Kücheneinrichtung im Kunstwerkhaus der Melanchthon-Schule zur "Ansprech-Cafezeit" für eigene Plätzchencreationen. Es entstanden leckere Teilchen die auch sofort verspeist wurden.

                 Unter guter Anleitung durch das Anprech-Team wurde lustig drauflos gebacken....

 

...

Musik und Kerzen, Schlitten und Weihnachtsplätzchen......

                         5d gestaltet Andacht zum 1. Advent

Am 1.12.2014 begann die Schulwoche für die Unter-und Mittelstufe mit einer außergewöhnlichen Andacht der Klasse 5d mit Ihrer Klassenlehrerin Frau Julia Pauli. Auffällig war schon, dass neben dem Klavier viele "Requisiten" in der kleinen Halle zu sehen waren:ein Schlitten, ADVENT-Buschstaben, Tisch und Stühle mit Geschenkpäckchen, Adventskranz mit brennender Kerze und weitere Stühle für die Musiker.

 

Die Andacht eröffneten zwei Instrumentalisten auf Horn und Trompete mit einemAdventslied, bevor eine Szene an Weihnacht in einer Familie  nachgespieltwurde

 

                                               

 

 

 

 

               

 

Im Anschluß daran spielte eine Schülerin auf dem Klavier "Macht hoch die Tür"                                                 

Die Bedeutung des Wortes "Advent"(von dem latainischen Wort advenire = ankommen) erklärten im Anschluß fünf Fünfklässler. Dieser dauerte Früher fünf bis sechs Wochen und war mit Fastenübungen verbunden. Heute werden nur noch 4 Wochen Advent gefeiert.

          

Als nächstes

...

Romantische Melodien erklingen in der Melanchthon-Schule.

Am 07.11.2014 hatten musikbegeisterte Schülerinen und Schüler der E1,Q1 und Q3 Gelegenheit, Lieder aus dem Liederzyklus "Dichterliebe" von Robert Schumann live zu hören. Stefan Reitz hatte das Konzert in der 5./6. Unterrichtsstunde an der Schule organisiert im Zusammenhang mit einem Auftritt der beiden Musiker in der Hospitalskapelle in Treysa.


Bariton-Sänger Hans Christoph Bergemann und Pianist Thomas Seybold waren schon am Freitag in die Schwalm gereist und traten mit einigen der von Schumann 1840 vertonten Heine-Gedichten im Musiksaal auf. Zur Einstimmung gab es zum Thema ein paar Erläutrerung von Stefan Reitz. Konzert und Musikunterricht vermischten sich während der Veranstaltung, in dem Thomas Seybold immer wieder Bezüge zwischen den Liedern und Schumanns Leben herstellte. Die ausführlichen Erläuterungen des Pianisten ermöglichten es auch den "Laien" Einzelheiten der Kompositionen zu erkennen. Gefühlvoll und beeindruckend trug

...

Carlo's Abschied von "seiner" Schule und "seinen"Schülern........

 

                                                                        

.....viel Glück und Gesundheit für den neuen Lebensabschnitt. Behalte Dein Lächeln und die Freude.

                                          (in kürze noch mehr Bilder und Kommentare dieses ereignisreichen Tages)

...Ideen werden aufgenommen und nach eigenen Vorstellungen umgesetzt....

        ..und Spaß    ...macht es auch!


                    ......Gespräche untereinander, Ideen miteinander und dazu noch eine Tasse Kakao...

                                               ....Janine Riemenschneider und Viktoria Dittel sind hilfreiche Ansprechpartner.

 

Bastelaktion im Ansprech-Cafe des Kunstwerkhauses...


Jeden Dienstag von 12:15 Uhr- 13:30 Uhr können die Schüler, bei einer Tasse Kakao oder Tee, gemütlich basteln und miteinander ins Gespräch kommen.

....Leinwände, kleine Staffeln             
                                 und Eulen werden fleißig in der Mittagspause gebastelt.

...eine tolle Idee kunstvoll umgesetzt.

  ..ganz neu im Kunstwerkhaus das Büro von

                      unserer Kreisschuldiakonin, Frau Janine Riemenschneider, neben dem Ansprech-Cafe (Teppichraum).

  

Am Mittwoch, den 08. Oktober, machten sich zehn Jungs der fünften und sechsten Klassen der Melanchthon-Schule auf nach Fritzlar, um dort beim „Jugend trainiert für Olympia“-Kreisentscheid Fußball der Wettkampfklasse IV (Jahrgang 2003 und 2004) anzutreten.

Da es in den fünften und sechsten Klassen der MSS zahlreiche Talente der Jahrgänge 2003 und 2004 gibt, bestand schon bei der Nominierung für die zehn Kaderplätze die Qual der Wahl. So konnten einige richtig gute Kicker leider nicht mitfahren, sondern mussten an diesem Tag die Schulbank drücken.

Unser Team setzte sich demnach wie folgt zusammen: Torwart Paul Kalbfleisch (Klasse 6b), Felix Dietz (5d), Paul Kalbfleisch (6b), Johann Klein (6d), Simon Klippert (6d), Tim Koch (6a), Christoph Luckhardt (5b), Philipp Schäfer (6b), David Scharf (5d), Malte Schier (6a) und Constantin Trümner (5d) sowie Ersatzmann Paul Ridinger (5d).

Gespielt wurde auf dem schlechten Kunstrasenplatz in Fritzlar. Hinzu kam, dass sich unsere Mannschaft nur kurz aufwärmen

...

Wir sind an der Melanchthon-Schule im Steinatal geboren....

                                                                                            und suchen dringend ein neues Zuhause....

               

                                                        

 

..die ein oder andere von uns hat schon Gasteltern gefunden!

                                            Auskunft über unser Alter und Geschlecht bei Herrn Montanus (Werkstatt) erfragen.

"...und die Erde lebt auf und wird licht" - Posaunenmusik in der Klosterkirche Spieskappel


Am Samstag den 11.10.2014 präsentierten der Schulposaunenchor der Melanchthonschule-Steinatal sowie die Mitglieder der Bläsergruppe des Posaunenwerkes der ev. Kirche von Kurhessen-Waldeck unter Leitung von Landesposaunenwart Ulrich Rebmann in der Klosterkirche von Spieskappel ein abwechslungsreiches Konzert. Die über 80ig Zuhörer wurden von den Instrumentalisten mit dem feierlichen Stück "Festivo" von Benjamin Eibach empfangen.

Nach diesem "festlichen Auftakt" gegrüßte Pfarrer Marco Firnges die Anwesenden. Ullrich Rebmann machte in seiner Begrüßung besonders auf Lukas Blumenauer und Simon Klippert aufmerksam, die seid einem Jahr im Schulposaunenchor spielen und an diesem Abend Ihren ersten Konzertauftritt meisterten. Zu den Musikstücken gab es jeweils eine Erläuterung des Inhaltes und Hintergrundes. Es folgte die "Karelia-Suite" von Jean Sibelius (Bearbeitung). Mit "Dust in the wind" folgte ein

...

Vom Montag, den 13.10.2014 bis zum Mittwoch, den 15.10.2014 beschäftigten sich Schülerinnen und Schüler der Einführungsphase im Rahmen des Projekts „Schule ohne Rassismus/Schule mit Courage“ mit dem Thema „Flüchtlinge in unserer Region“. Geleitet wurden die Projekttage von den PoWi-Lehrerinnen Frau Kurz und Frau Wagner.

Am Samstag, den 11.10.2014, präsentierten der Schulposaunenchor der Melanchthon-Schule und Mitglieder der Bläsergruppe des Posaunenwerkes der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck unter der Leitung von Landesposaunenwart Ulrich Rebmann in der Klosterkirche von Spieskappel ein abwechslungsreiches Konzert.

 

Für das Schuljahr 2014/15 gibt es erstmals für unsere Schule ein Theater-Abonnement für Aufführungen des Staatstheaters Kassel. Sieben verschiedene Veranstaltungen haben wir für euch ausgewählt, die ihr sowohl als ‚Komplettpaket’ oder einzeln nutzen könnt, um die großartige Welt des Theaters kennen zu lernen.


Ein Plädoyer gegen den Krieg

                                                     Gedenken am 1. September 2014 auf dem Waldfriedhof in Trutzhain

Ob der 1. September 2014 zu einem "Wendepunkt" in der Außenpolitik der Bundesrepublik wegen des "Tabubruchs" werden wird oder als "Ausnahme" ein singuläres Ereignis bleiben wird, weil an diesem Tag erstmals der Bundestag über die Lieferung von Waffen an eine der Kriegsparteien im Irak debattierte, wird sich in Zukunft zeigen. Historisch ist dieses Datum auf jeden Fall von Bedeutung.

Am 1.09.1939, also vor 75 Jahren, begann Nazideutschland mit dem Überfall auf Polen den "Zweiten Weltkrieg".                           In diesem Jahr kommt noch dazu, dass vor einhundert Jahren, 1914, der "Erste Weltkrieg" ausbrach.

 

An diesem Anti-Kriegs-Tag, dem 1. September, veranstalten die Gedenkstätte und das Museum Trutzhain und der DGB seit vielen Jahren eine Gedenkfeier auf dem Waldfriedhof für die russischen Kriegsgefangenen u.a. in Trutzhain.                                                In diesem Jahr wirkten Schüler der Melanchthon-Schule an dieser Gedenkstunde mit. Etwas nach

...

Der Klügere guckt nach …

… im Kalender, denn der Countdown zum Kirchentag beginnt! Langsam, aber sicher rückt der nächste Deutsche Evangelische Kirchentag näher und nimmt konkretere Gestalt in den Jahresplänen und gemeindlichen oder persönlichen Kalendern an. „… damit wir klug werden“, lautet diesmal

Melanchthon-Schule Steinatal

- Der Schulleiter -

                                                                                                                                                                                                                             

Liebe Eltern,                                                                                                                Advent  2014

                                                                                                 

der Weihnachtsbaum vor dem Hauptgebäude brennt seit letztem Wochenende. Nur noch zwei Wochen - dann ist Weihnachten. In diesem kurzen Schulhalbjahr haben sich die Ereignisse fast überschlagen und der Klausurstress unserer Oberstufenschüler läuft bis in die letzten Schultage. Aber sicher findet sich noch die Zeit für einige Informationen aus der Schule Ihrer Kinder.

 

Weihnachtszeit und Jahresende sind Zeiten des Dankes.

Der geht in diesem Jahr besonders an die Mitarbeiter unserer Mensa. Nach turbulenten Wochen im Mai, die wir mit der Umstellung auf ein neues Abrechnungssystem erlebten, haben sich die neuen Regelungen bewährt. Vor allem Frau Grimm aus der Schulverwaltung ist es zu verdanken, dass die Kontenführung und das Buchungssystem gut funktionieren. Nach wie vor ist die Zufriedenheit der „Kunden“ (Lehrer- und Schülerschaft) mit dem Essen und seiner Organisation auf einem hohen Niveau. Dafür danke ich den

...