Organisatorisches

Hier erhalten Sie Informationen zur Mensa sowie den Vertretungsplan und die Raumverwaltung.

Der Wolfgang-Päckelmann-Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt, als Frau Katrin Himmler, Großnichte des „Reichsführers SS“ Heinrich Himmler, aus ihrem Buch „Die Brüder Himmler. Eine deutsche Familiengeschichte“ vorlas. Im Zentrum der Lesung und in dem anschließenden Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern der Oberstufe stand die Frage nach der Aufarbeitung dieser ungewöhnlichen Familiengeschichte. Die Politologin Katrin Himmler konnte dabei sowohl auf zahlreiche unveröffentlichte Briefe und persönliche Dokumente aus den Familiennachlässen zurück-greifen, als auch auf Interviews mit Verwandten. Sie machte deutlich, wie schwer für sie und ihre Familie die Auseinandersetzung mit der eigenen Geschichte war: So wurde über die Verbrechen Heinrich Himmlers offen gesprochen, seine Brüder Gebhard und Ernst, Katrin Himmlers Großvater, hätten mit der Politik des NS-Regimes hingegen nicht viel zu tun gehabt. Diesen „Mythos“ zerstörten die Forschungen Katrin Himmlers. Sie stieß auf eine viel tiefere Verstrickung von Heinrichs Brüdern als es bisher von der Familie vermutet wurde.

Für das Gespräch mit den Schülerinnen und Schülern nahm sich Katrin Himmler viel Zeit. Neben Fragen zu ihren Recherchen, Forschungsergebnissen und ihrem persönlichen Umgang mit ihrer Familiengeschichte wurden auch Bezüge zu aktuellen Themen erörtert.

Nach zwei konzentrierten und sehr interessanten Schulstunden beendete dann Katrin Himmler ihre Lesung, die sicherlich noch für Gesprächs- und Diskussionsstoff in der ein oder anderen Unterrichtsstunde sorgte.

Die Lesung fand im Kontext eines Projektes des Orientierungskurses Geschichte zum Thema „Umgang mit der Vergangenheit“ statt. Zu diesem Thema hatte bereits eine Woche zuvor ein Projekttag auf dem Waldfriedhof in Kooperation mit der Gedenkstätte Trutzhain und dem Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge stattgefunden.

 

Unsere Wanderung über die Sierra Tramuntana fordert jeden von uns heraus, belohnt uns aber ständig mit vielen atemberaubenden Ausblicken. Heute haben wir den höchsten besteigbaren Berg der Insel, den Puig de Massanella (1364m) erklommen. Jezt genießen wir die letzten Kilometer unserer Durchquerung von Mallorca über den GR221 und kommen Samstag mit zahlreichen Eindrücken heim, die wir so schnell nicht vergessen werden.

Die Stundenpläne für das kommende Schuljahr sind jetzt verfügbar!

Im Rahmen des USA-Austauschs mit unserer Partnerschule in Laingsburg besuchen Schülerinnen und Schüler der Melanchthon-Schule Chaicago.