Schulleben

Hier finden Sie Berichte, Mitteilungen und Verschiedenes aus unserem Schulleben.

Am 14.6.2022 sind die Lateiner:innen der 10. Klassen mit Frau Riehn, Herrn Szabo und Frau Wagner zum wieder aufgebauten Kastell Saalburg gefahren. Seit Beginn des 2. Jahrhunderts n. Chr. kontrollierten von hier aus römische Truppen die Grenze nach Germanien. Anschließend führte die Exkursion zum Keltenmuseum bei Büdingen, das Fundstücke aus dem ehemaligen Herrschersitz und dem Grabhügel des „Keltenfürsten vom Glauberg“ präsentiert.

(Text und Fotos: Stefanie Wagner)

Exzellente Ergebnisse bei DELF-Prüfungen an der MSS

Bereits gegen Ende letzten Jahres haben wir von der Möglichkeit der DELF-Prüfung (Diplôme d’Etudes en Langue Française) erfahren. In den folgenden Monaten haben wir uns im Rahmen des Unterrichts intensiv auf die Prüfung vorbereitet: insbesondere die Bereiche des Hör- und Leseverstehens haben wir geübt, indem wir verstärkt mit Texten und Audiobeispielen trainierten.

Der Evangelische Schulbund Nord, in dem unsere Schule seit vielen Jahren Mitglied ist, feiert in diesem Herbst sein 70jähriges Jubiläum. Aus diesem Anlass wurde bei den Songwritern Miriam Schäfer und Jan Primke ein Lied in Auftrag gegeben.

Den Song kann man sich hier anhören.

Gesucht werden nun Sängerinnen und Sänger, die Lust haben, diesen Song mitzusingen und davon eine Video-Aufnahme zu machen. Unsere Videos werden dann mit den Ergebnissen aus anderen Schulen zu einem großen Musikvideo zusammen gemixt.

Wer Interesse hat, melde sich bitte bei Herrn Fiebig (Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!).

Lerntechniken erlernen, Lernmotivation ermöglichen und elterliche Lernbegleitung der eigenen Kinder: Dies waren einige der wichtigen Stichworte, die Wilfried Helms von „Mind Unlimited“ Eltern und Interessierten bei einem pädagogischen Vortrag an der Melanchthon-Schule ins Gedächtnis schrieb. Mit vielen interessanten Übungen und hilfreichen Beispielen aus dem Familienalltag wurden die Möglichkeiten und die Grenzen für das Lernen vorgestellt. Die Anwesenden konnten sich so ein gutes Bild davon machen, wie wichtig Lob und Emotionen, „kleine Lernportionen“ und gute Strukturen für das Lernen sind.

Mit vielen Gedanken zum Lernen gingen die Besucherinnen und Besucher der Veranstaltung erfüllt in den Abend. Rundherum eine gelungene Veranstaltung – und die fünf Säulen des Lernens bleiben bestimmt hängen (trotz der lästigen Vergessenskurve).

Vor der Veranstaltung wurde gemeinsam der Opfer der Amokfahrt in Berlin gedacht.

(Text: Dr. Uwe Schäfer)