Zu guter Letzt:  Beethovens "Neunte" - Werden alle Menschen Brüder?

Herzlich willkommen zum siebten und gleichzeitig letzten Teil dieser besonderen Hörreihe in besonderen Schulzeiten. Corona hat uns aus dem gewohnten Schulalltag herausgerissen und uns neue Wege aufgezwungen, das zu erfahren und zu erlernen, was uns als Schule zusteht. Hier geht es um das wertvolle Kulturgut der Musik, die uns auf ganz eigene Art immer etwas zu sagen hat - ohne Mundschutz und ohne Desinfektionsmittel. Wer ihr zuhört, muss nicht hörbar antworten und bleibt dennoch im Dialog mit ihr. Das schätze ich an Musik ganz besonders.

Musik gehört aktuell nicht zum Angebot des Präsenzunterrichts. So hoffe ich, dass ich allen Interessierten die Ohren für diesen Austausch mit der Musik dennoch weiter öffnen konnte und kann und danke daher allen mir unbekannten Mitlesern und Zuhörern fürs Dabeisein!

Die heutige 7. Folge ist anders als die bisherigen. Es ist keine Auswahl verschiedener Musiken zu einem Aspekt. Sie

...

In Zeiten von Corona ist vieles anders als in anderen Jahren. So forderte auch die Verabschiedung der Abiturienten – des letzten G8-Jahrgangs unserer Schule – ein neues Konzept…

So fand am Donnerstag (18.06.) eine Nachmittagsveranstaltung statt, in der der gesamte

Am Ende eines Schuljahres wird reflektiert. Schülerinnen und Schüler fragen sich, ob sie mit ihren Noten zufrieden sind und ob das Schuljahr auch mit Blick auf das soziale Drumherum, die Freundschaften und die Klassengemeinschaft, gut verlaufen ist. Lehrende fragen sich, ob ihr diesjähriger Unterricht geglückt ist – auch mit Blick auf die Work-Life-Balance. Eltern fragen sich, nach ihrem erzieherischen Mittun bei ihrem Kind, bei ihren Kindern. So ist das fast jedes Jahr. Dieses Jahr stand das Vorrücken in die nächste Jahrgangsstufe schon viel früher fest. Reflexion ist dennoch gut.

Und? Draußen gewesen? Vielleicht auch dankbar gewesen? Wer jetzt nur Bahnhof versteht, der muss noch einmal runterscrollen zur Andacht vom 08.06.2020. Dort findet sich der erste Teil. Es ging um Dinge, für die ich dankbar bin. Dinge, die gut auf einen Dankbarkeitszettel passen. Und gerade in sommerlicher Natur kann man da eine Menge entdecken. Deshalb hieß und heißt der Titel auch: „Ich bin dann mal draußen“.

 

„Ich bin dann mal draußen“. Dies könnte aber auch ein Satz für den Jahresrückblick 2020 sein.

Es kann richtig guttun, wenn man Dinge aufschreibt, für die man dankbar ist. Dies wird im Moment sehr häufig und von unterschiedlichen Personen betont – man ahnt natürlich weshalb. Warum also nicht mal so einem Rat folgen? Weshalb dies nicht mal eine Zeit lang machen und ausprobieren?

Ich habe die Erfahrung gemacht, dass man draußen in der Natur richtig viele Dinge findet, für die man dankbar sein kann. Manchmal sind es kleine und unscheinbare Details, die mich fröhlich stimmen und schmunzeln lassen. Mein erster Eintrag auf dem Dankbarkeitszettel ist folgender gewesen: Das morgendliche Licht, das wohltuend in das Schlafzimmer fällt. Dann: Der Duft der Bäume, der mir den Sommerspaziergang versüßt. Und auch noch: Das Zwitschern der Vögel, das sich irgendwie nach Musik anhört.

Geistreiches findet sich oft in Büchern. Neulich hatte ich wieder so ein geistreiches Erlebnis. Jetzt bin ich natürlich schon mit der Tür ins Haus gefallen. Richtig, Pfingsten steht vor der Tür. Pfingsten wird ja bekanntlich einmal im Jahr gefeiert, aber Pfingsten ist eigentlich immer. Man kann es auch anders ausdrücken: An die Aussendung des Heiligen Geistes wird einmal im Jahr erinnert, aber der Geist wird täglich ausgesendet. Es vergeht eigentlich kein Tag, dass ich diesen Geist Gottes nicht spüre. Oft erreicht er mich einfach so nebenbei. Ich fühle mich dann danach meist besser. Nicht selten geht mir dabei ein Licht auf. Deshalb heißt ja ein bekanntes Pfingstlied, welches Christinnen und Christen manchmal auch gerne in der Adventszeit singen: Ein Licht geht uns auf in der Dunkelheit. Aber dies nur nebenbei.

Hallo liebe FußballfreundInnen!

Hier kommen die Antworten zum letzen Fußballquiz:

  1. Paolo Maldini
  2. Lothar Matthäus
  3. Miroslav Klose

Fußballquiz für die Corona-Zeit, Teil 5: Liebe Fußballinteressierte,

zum Glück geht es bald geht es möglicherweise wieder mit dem Schulbetrieb weiter! Um euch die restliche „Quarantäne-Zeit“ ein wenig angenehmer zu gestalten, haben wir euch noch einmal einige Fußballfragen zusammengestellt. Diesmal steht das Thema „Weltmeisterschaften“ im Vordergrund.

Die Lösungen veröffentlichen wir in ca. einer Woche wieder auf diesem Wege (Homepage)!

Viel Spaß beim Grübeln….

… und Augen zu. Herzlich willkommen zu dieser besonderen Musik-Hörreihe, die ich als kleine Alternativzeit zu den eingeschränkten „Corona-Lebensformen“ bereitstellen möchte. Immer ist es  Musik, die ich bewusst unter einem bestimmten Aspekt ausgewählt habe und euch vorstellen möchte. Wer diese Zeit genießen möchte, wer sein musikalisches Spektrum erweitern oder auffrischen möchte, ist gerne eingeladen, mit mir eine halbe Stunde in die kunstvolle Welt der Musik abzutauchen.

Zu der heutigen Auswahl bin ich von dem aktuellen Gebot der „Maske“ inspiriert worden. Soll die Maske uns heute als Schutz vor Viren dienen, erfüllt sie tatsächlich noch eine zweite Eigenschaft und diese möglicherweise viel intensiver: Wir können mit einer Maske von unseren Mitmenschen nicht mehr zweifelsfrei erkannt werden und umgekehrt brauchen wir manchmal einige Fantasien, um unsere Mitmenschen zu erkennen. Ein spannendes sich begegnen, bei dem es bereits ein Sichtschutz über Mund und Nase problemlos tut. Aber

...

Am kommenden Sonntag, den 03. Mai 2020 können Interessierte wieder die ekkw.de-Video-Andacht aus der Kapelle des Hauses der Kirche sehen. Bei den liturgischen und musikalischen Stücken wirken diesmal auch Schüler und Unterrichtende der Melanchthon-Schule Steinatal mit – selbstverständlich unter Einhaltung der geforderten Hygiene- und Abstandsregeln. Die Predigt hält Frau Prof. Dr. Gudrun Neebe, Dezernentin für Bildung in der EKKW. Die Andacht zum Sonntag Jubilate ist über alle Onlinekanäle der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck – Internetseite ekkw.de, YouTube und Facebook – abrufbar.

 

… und Augen zu. Herzliche Einladung zur Folge 5 der kleinen musikalischen „Auszeiten“. Warum eigentlich „Augen zu“ beim Musikhören? Eine schnelle Antwort lässt sich an dieser Stelle nicht formulieren. Nur so viel: Bis vor gut 100 Jahren wurde Musik beim Hören immer ausschließlich sehend wahrgenommen. Eine andere Art gab es nicht. Durch den technischen Fortschritt von Schallplatte, CD, Streaming usw. haben wir uns jedoch längst daran gewöhnt, Musik auch von „Konserven“ oder aus der „Cloud“ zu hören, ohne dass wir die Musizierenden dabei sehen.

Heute, am Karfreitag, möchte ich meine wöchentliche Hörserie fortsetzen, die diesmal sicher nicht Musik für alle Tage beinhaltet. Da ist im Hintergrund der Anlass unserer aus dem Tritt geratenen Schulzeit, der ich immer freitags kleine Auszeiten für die Woche zum Musikhören geben möchte. Da ist aber auch heute der besondere Feiertag, der sich aktuell schwer tun wird, sich von den anderen Tagen zu unterscheiden. Auch Musik kann hörbar machen, wenn etwas nicht ‚in Ordnung’ ist. Sie kann mit melancholischen Klängen nachdenklich stimmen, sie kann uns traurig machen, sie kann uns mahnen oder aufwühlen. Und trotzdem kann dieselbe Musik dabei auf ganz eigen Weise dennoch schön sein.

Meinen Einstieg suche ich heute mit dem aus einer Roma-Familie abstammenden ungarischen Gitarristen Ferenc Snétberger (Gitarre) gemeinsam mit dem Kölner Trompeter und Komponisten Markus Stockhausen (Trompete) https://www.youtube.com/watch?v=zJwtkROUxys

Ungewohnt wird vielen von euch die besondere Art sein, wie

...

Liebe Abiturientinnen, liebe Abiturienten,

ich freue mich, dass ihr das schriftliche Abitur unter diesen ungewöhnlichen Bedingungen hinter euch gebracht habt. Ich danke euch für euer Durchhaltevermögen, eure Disziplin und dafür, dass ihr – trotz der Umstände – eure gute Laune behalten habt. Leider dürft ihr jetzt nicht so miteinander feiern, wie ihr das gerne tun würdet. Ihr dürft euch aber sicher sein, dass ganz viele Menschen jetzt in Gedanken bei euch sind. Wir drücken euch schon jetzt die Daumen für eure weiteren Prüfungen.

Liebe Kolleginnen und liebe Kollegen,

ein großes „Dankeschön“ an euch. Ihr habt wesentlich dazu beigetragen, dass das Abitur an der Melanchthon-Schule – trotz Corona – durchgeführt werden konnte.

Ich wünsche euch allen schöne Ferien und ein gesegnetes Osterfest!

Euer
Wolfgang Forst

5 images

AbiPoster2020

AbiPoster2020

AbiPoster2020

AbiPoster2020

AbiPoster2020

Fußballquiz für die Ferienzeit: Liebe fußballinteressierte Schülerinnen und Schüler der Melanchthon-Schule,

falls ihr euch aufgrund der derzeitigen Fußballabstinenz (Spiel- und Trainingsverbot, Bundesligapause etc.) langweilen solltet, könnt ihr zumindest euren Kopf bzw. euer „Fußballgedächtnis“ trainieren. Wir haben für euch weitere 20 Fragen für die Ferienzeit zusammengestellt, diesmal zu den Bereichen

a) Bundesliga und DFB-Pokal;

b) Frauenfußball und

c) Fußball aus der Region

zusammengestellt. Einige Fragen werden euch keine Probleme bereiten, andere sind da schon recht knifflig und ihr müsst recherchieren. Die Lösungen veröffentlichen wir gegen Ende der Ferien wieder auf diesem Wege (Homepage)!

Viel Spaß beim Grübeln….

J. Heubel, H. Grede, S. Schneider, G. Mehic

Bundesliga und DFB-Pokal:

1. Stan Libuda, Rüdiger Abramczik, Rolf Rüssmann, Steffen Freund, Andreas Möller.

2. 1860 München – Bayern München, Unterhaching – 1860 München, Unterhaching – Bayern München, HSV – St. Pauli, Tennis Borussia Berlin – Hertha BSC, Union Berlin -Hertha BSC, VfB Stuttgart – Stuttgarter Kickers, 1. FC Köln – Fortuna Köln.

3. 1985

4. Franz Beckenbauer

5. Franz Beckenbauer

Als in systemkritischen Berufen arbeitende Eltern oder Alleinerziehende haben Sie das Recht, dass Ihre Kinder bis zum Abschluss der Klasse 6 von der Schule betreuut werden. Sollten Sie diese Notbetreuung brauchen, melden Sie sich bei uns.

Für den Bereich des Staatlichen Schulamtes für den Schwalm-Eder-Kreis ist eine zentrale Telefonnummer für Koordinationsfragen in der Notbetreuung über die Osterferien eingerichtet worden. Diese soll insbesondere auch Erziehungsberechtigten helfen, wenn sie spontan während der Ferien und über die Feiertage eine Notbetreuung in Anspruch nehmen müssen.

Hotline Notbetreuung des
Staatlichen Schulamtes Fritzlar

Tel.: 0151 61870541

… und Augen zu. Fast unwirklich begegnet uns in diesen so tückischen Wochen unsere Natur mit ihren schönsten Seiten. Regelrecht unbekümmert, als würde sie unsere aktuellen Sorgen nicht kennen. Ich möchte euch in dieser neuen Folge von „Ohren auf…“ einladen, in eine kleine Klavierkomposition von Felix Mendelssohn-Bartholdy hinein zu hören, in der ich auch diese Unbekümmertheit und Leichtigkeit des Frühlings heraushöre: https://www.youtube.com/watch?v=-UQKDk5yqw8  Es gehört zu einer Sammlung von Klavierstücken mit dem merkwürdigen Titel „Lieder ohne Worte“ und trägt den Titel „Frühlingslied“.

Ebenso unbekümmert von seinem Wesen her wie auch in seiner Musik war der 2016 gestorbene belgische Jazzmusiker Toots Thielemanns. Seine Gitarrensolos verdoppelte er durch gleichzeitiges Pfeifen und griff ebenso gerne mal zur Mundharmonika, die er höchst virtuos beherrschte. Ich habe euch sein bekanntestes Stück „Bluesette“ in einer früheren Aufnahme und aus einem seiner letzten Konzert ausgewählt:  ...

Eure Schulsozialarbeiterinnen informieren:

Momentan gibt es zum Thema „Corona“ unzählige Nachrichten und Berichterstattungen im Internet. Nicht alle sind jedoch seriös und nicht alle sind kindgerecht aufbereitet. Wer sich altersgerecht informieren möchte, kann dies auf folgenden Seiten tun:

https://www.zdf.de/kinder/logo/wichtige-infos-zum-coronavirus-100.html

https://www.kindersache.de/bereiche/wissen/natur-und-mensch/die-wichtigsten-fragen-zum-coronavirus

https://www.duda.news/category/wissenswert-corona/

Hier die Lösungen zu den Fragen aus dem zweiten Fußballquiz:
 

Liebe fußballinteressierte Schülerinnen und Schüler der Melanchthon-Schule, 

Wir haben für euch weitere 15 Fragen zu den Bereichen

a) Bundesliga und DFB-Pokal;

b) Nationalmannschaft und

c) Fußball aus der Region

zusammengestellt. Einige Fragen werden euch keine Probleme bereiten, andere sind da schon recht knifflig und ihr müsst recherchieren. Die Lösungen veröffentlichen wir in zwei Tagen wieder auf diesem Wege (Homepage)!

Viel Spaß beim Grübeln und liebe Grüße von;

H. Grede, J. Heubel und S. Schneider

 

P.S: Kleiner Nachtrag vom letzten Mal: Der Verein aus Niedergrenzebach hat natürlich die Vereinsfarben Blau-Rot!!

Liebe Schülerinnen und Schüler,

ich hoffe, es geht Euch allen gut und Ihr verbringt auch in der momentan ungewohnten Situation eine schöne Zeit zuhause. Falls doch Langeweile aufkommen sollte oder Ihr neben dem ganzen „Home-Schooling“ mal eine kreative Pause braucht, möchte ich Euch hier wöchentlich einige Kunsttipps und Projektideen für zuhause vorstellen.

Wenn Ihr Projekte ausprobiert, dürft Ihr mir Eure Ergebnisse gerne als Foto per Mail schicken. Vielleicht schaffen wir es ja so gemeinsam auf unserer Homepage eine digitale Ausstellung zu produzieren. Natürlich freue ich mich auch immer über Rückmeldungen oder Themenvorschläge Eurerseits. (E-Mails bitte an Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

...

Kulturabend

zum Thema Zeit

 

Liebe Schüler, liebe Schülerinnen, liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Eltern,

leider hat die Corona-bedingte Schulschließung unseren Kulturabend, den wir bereits über das gesamte Schuljahr mit vielen kreativen Ideen aus dem Unterricht und der Ästhetik-AG vorbereitet haben, vereitelt.

Darüber sind wir sehr traurig.

Aber wir haben Hoffnung, unsere Ergebnisse in der Zukunft noch präsentieren zu können.

Vieles ist bereits entstanden.

Einiges kann noch entstehen.

JETZT!

Liebe Fußballfreund*innen,

wir gehen in die zweite Runde. Dieses Mal gestaffelt nach Leveln. Viel Spaß beim Grübeln!

Liebe Grüße,

H. Grede und J. Heubel

 

Level 1 - leicht
  1. Wie heißt der aktuelle Fußball-Europameister ?
  2. Wie oft gewann Eintracht Frankfurt den DFB-Pokal ?
  3. Welcher Verein ist (nach dem Abstieg des HSV) der 'neue Dino' der Bundesliga ?
  4. Welchem Verein gelang es (seit Gründung der Bundesliga) erstmals, den Titel als deutscher Fußballmeister zu verteidigen ?
  5. Welcher Verein stieg aus der Bundesliga ab, nachdem er im Vorjahr Meister geworden war ?

Lösungen Fußball-Quiz Nr.1

 

Liebe fußballinteressierte Schülerinnen und Schüler der Melanchthon-Schule,

falls ihr euch aufgrund der derzeitigen Fußballabstinenz (Spiel- und Trainingsverbot, Bundesligapause etc.) langweilen solltet, könnt ihr zumindest euren Kopf bzw. euer „Fußballgedächtnis“ trainieren.

Wir haben für euch 15 Fragen zu den Bereichen

a) Bundesliga und DFB-Pokal,

b) Nationalmannschaft und

c) Fußball aus der Region zusammengestellt.

Einige Fragen werden euch keine Probleme bereiten, andere sind da schon recht knifflig und ihr müsst recherchieren. Die Lösungen veröffentlichen wir in zwei Tagen auf diesem Wege (Homepage)! Viel Spaß beim Grübeln….

Bedauerlicherweise nehmen einige Mitmenschen die Warnungen vor dem Coronavirus oder die geforderten Verhaltensregeln nicht ernst, darunter auch Schüler/innen, die sich z.B. in größeren Gruppen treffen.

In diesem Beitrag der Washington Post wird eindrücklich gezeigt und interaktiv erklärt, wie sich die unterschiedlichen Verhaltensweisen auf die Ausbreitung des Virus auswirken, so dass jeder leicht die Auswirkungen von Exponentialfunktionen versteht.

 

Aufgrund der aktuellen Situation setzt der SC Steinatal den Sportbetrieb bis zu den Osterferien aus.

Die geplante Jahreshauptversammlung am 25.3. wird hiermit abgesagt. Wir werden einen neuen Termin festsetzen und zeitnah einladen.

Bleibt fit und gesund!

Am Dienstag den 25.02.2020 fand an unserer Melanchthon-Schule erstmals ein Tag der Geodäsie statt.

Zu Beginn der 1. Stunde trafen sich Herr Kebben mit 26 interessierten Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen im Wolfgang-Päckelmann-Saal. Dort erwartete man gemeinsam einige Mitarbeiter des Hessischen Amts für Bodenmanagement aus Homberg Efze.

Zu Beginn stellten der Ausbildungsleiter, Marc Trennheuser, ein weiterer Ausbilder und zwei Auszubildende die verschiedenen Aufgaben des Amts sowie den Ausbildungsberuf Geomatiker/in vor. Anschließend teilten sich die Schülerinnen und Schüler in Gruppen auf und widmeten sich auf dem Schulhof verschiedenen Arten der Landschaftsvermessung.

Der „modernen“ Vermessung mittels eines elektronischen Theodoliten und der „altmodischen“ Variante mit einem Winkelprisma, Fluchtstäben und einem Maßband.

Nachdem damit Teile des Schulgeländes vermessen und alle Daten notiert waren, begab man sich zurück ins Steinahaus, um dort die Vermessungsergebnisse zu

...